Herzlich willkommen...

... auf den Seiten des Arbeitsbereichs "Modelle der Wohnungs- und Energiepolitik" am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt. Sie erhalten hier Informationen zu unserem Öffnet internen Link im aktuellen FensterTeam, zum Öffnet internen Link im aktuellen FensterLehrangebot und einen Einblick in unsere Öffnet internen Link im aktuellen FensterForschungsprojekte.

von links nach rechts: Heike Böhler, Kai Schulze, Jonas Schönefeld
Modelle der Wohungs- und Energiepolitik, Kai  Schulze, Jonas Schönefeld, Heike Böhler, TU Darmstadt

Der Arbeitsbereich entstand als Stiftungs-Juniorprofessur in Kooperation mit dem Institut Wohnen und Umwelt (IWU). Er legt den Grundstein für eine engere Zusammenarbeit der beiden Institutionen auf dem Gebiet der Wohn-, Energie-, und Stadtforschung. Der Arbeitsbereich wird von Öffnet internen Link im aktuellen FensterProf. Dr. Kai Schulze geleitet und durch Öffnet internen Link im aktuellen FensterHeike Böhler als wissenschaftliche Mitarbeiterin verstärkt.

Gegenstände unserer Öffnet internen Link im aktuellen FensterForschung sind Politiken und politische Prozesse in den Bereichen Energie-, Klima-, Umwelt-, und Wohnungspolitik auf mehreren Ebenen. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Erarbeitung theoretischer und methodischer Grundlagen, die auf Wohnungs- und Energiepolitik in Städten angewandt werden können.

Unsere Öffnet internen Link im aktuellen FensterLehre umfasst Veranstaltungen aus den genannten Forschungsbereichen sowie Methoden der empirisch-analytischen Politikwissenschaft. Wir vermitteln dabei politikwissenschaftliches Wissen und analytisches Handwerkszeug, welches die Studierenden für unterschiedliche Tätigkeiten in privaten und öffentlichen Organisationen qualifiziert.

Aktuelles


Nachwuchsworkshop 'Energy Transitions Revisited'

[22.06.2017] Am 12. Juli findet ein von Judith Kreuter, Linda Wallbott und Heike Böhler organisierte Veranstaltung zum Thema Energy Transitions statt. Unter dem Titel "Energy Transitions Revisited: Wie gestaltet sich die Energiewende in Darmstadt, Deutschland und Europa?" referieren Prof. Dr. Michèle Knodt (TU Darmstadt) und Dr. Mario Neukirch (Universität Stuttgart). Stadträtin Iris Behr (Bündnis90/Die Grünen) wird ein Grußwort halten. Dazu sind alle Kollegen, Studierende und weitere Interessierten herzlich eingeladen. (mehr Informationen)

Die Veranstaltung bildet zugleich den Auftakt zum Workshop "Energy transitions revisited" der Arbeitsgruppe Natur, Ressourcen und Konflikte der Deutschen Gemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung. Dieser findet am 13. und 14. Juli am Institut für Politikwissenschaft statt. Der von Linda Wallbott und Judith Kreuter (Arbeitsgruppe Internationale Beziehungen) koordinierte Workshop bringt Doktoranden und Post-Docs unterschiedlicher thematischer Schwerpunkte zusammen.


INOGOV Workshop in Heidelberg 
[07.06.2017] Vom 15. - 17- Mai fand in Heidelberg der INOGOV-Workshop zum Thema Öffnet externen Link in neuem Fenster“Climate Governance Trends: Mitigation and Adaptation Policies" statt. Öffnet internen Link im aktuellen FensterHeike Böhler präsentierte in diesem Rahmen die gemeinsame Arbeit mit Kai Schulze zum Thema "The politics of climate change innovation: Electoral incentives revisited".


Neue Forschungsgruppe Energie-Klima-Umwelt (EKU) gegründet
[24.04.2017] Unter Beteiligung des Arbeitsbereichs »Modelle der Wohnungs- und Energiepolitik«  wurde zum Sommersemester 2017 die  Forschungsgruppe »Energie – Klima – Umwelt« (EKU) am Institut für Politikwissenschaft gegründet. Ziel der neu gegründeten Forschungsgruppe sind die Diskussion und Entwicklung von zentralen und aktuellen Fragestellungen in der Energie-, der Klima- und der Umweltpolitik.
Beteiligt sind neben dem Arbeitsbereich »Modelle der Wohnungs- und Energiepolitik« die Mitarbeiter der Arbeitsbereiche »Vergleichende Analyse politischer Systeme und  Integrationsforschung« unter Prof. Dr. Michèle Knodt sowie  »Internationale Beziehungen« unter Prof. Dr. Markus Lederer. Damit vereint die Gruppe Expertisen in unterschiedlichen Bereichen der vergleichenden und der internationalen Energie-, Klima- und Umweltpolitik sowie qualitativer und quantitativer Herangehensweisen.
Grundstein der Forschungsgruppe bildet ein regelmäßiges Kolloquium, das im kommenden Sommersemester
zum ersten Mal stattfindet und den beteiligten Forscher_innen die Möglichkeit gibt, Fragen und Ergebnisse
ihrer eigenen Forschung, etwa zu Aspekten des grenzüberschreitenden Regierens, Transformationsprozessen oder zur Übernahme, Diffusion und Implementation von Politiken aus den genannten Bereichen, vorzustellen.
Darüber hinaus organisiert die Forschungsgruppe regelmäßig Workshops und Gastvorträge zu den  Themenbereichen Energie, Klima und Umwelt. Weitere Informationen finden sich Öffnet externen Link in neuem Fensterhier im Newsletter des Fachbereichs 2 der TU Darmstadt.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Koordinatoren der Forschungsgruppe, Öffnet internen Link im aktuellen FensterJudith Kreuter und Öffnet internen Link im aktuellen FensterHeike Böhler, unter der Adresse Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailenergie-klima-umwelt[at]pg.tu-darmstadt.de.


Artikel im Darmstädter Echo zum Arbeitsbereich und der Juniorprofessur von Prof. Dr. Kai Schulze
[17.04.2017] Von vergleichender Wohnungspolitik bis hin zu den Einstellungen der Bevölkerung zur deutschen Energiewende: Im Interview mit dem Darmstädter Echo erläutert Kai Schulze die thematischen Schwerpunkte des Arbeitsbereichs sowie aktuelle Planungen und Projekte. Der Artikel ist Öffnet externen Link in neuem Fensterhier online verfügbar.


Pressemittteilung der TU Darmstadt zur neuen Juniorprofessur und der Kooperation mit dem Institut Wohnen und Umwelt (IWU)
[12.01.2017] In der Opens external link in new windowPressemitteilung der TU Darmstadt wird Juniorprofessor Kai Schulze vorgestellt und die Ziele der Kooperation mit dem Institut Wohnen und Umwelt erläutert:
Schulzes Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Umwelt- und Energiepolitikanalyse. Hierzu verknüpft er Theorien und Ansätze der Policy-Analyse, Vergleichenden Politikwissenschaft und Europäisierung. Die Juniorprofessur könnte auch thematische Brücken zu den Ingenieurwissenschaften schlagen.
Zugleich verspricht sich das Institut Wohnen und Umwelt wertvolle Impulse. Das IWU, ein vom Land Hessen und der Wissenschaftsstadt Darmstadt finanziertes, gemeinnütziges Institut, forscht interdisziplinär zu Wohnungsmarkt und Wohnungspolitik sowie zur effizienten Nutzung von Energie in Gebäuden.
„Aus der Zusammenarbeit mit der Stiftungsjuniorprofessur erhoffen wir uns wertvolle Beiträge, um Erkenntnisse aus der Forschung besser für die Politik- und Gesellschaftsberatung nutzbar zu machen", so Dr. Monika Meyer, Geschäftsführerin des IWU. Das Institut trägt die Personalkosten der zunächst auf drei Jahre befristeten Juniorprofessur, die um weitere drei Jahre verlängert werden kann.


Juniorprofessor Kai Schulze im Newsletter des Fachbereichs 2 Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften
[20.12.2016] Der Fachbereich heißt Kai Schulze herzlich willkommen und stellt ihn im Newsletter mit einem Interview vor. Den vollständigen Newsletter finden Sie Opens external link in new windowhier.


Das Institut begrüßt Kai Schulze als Stiftungs-Juniorprofessor für "Modelle der Wohnungs- und Energiepolitik" in Kooperation mit dem IWU

[10.09.2016] Kai Schulze hat zum September 2016 am Institut für Politikwissenschaft die neu geschaffene Stiftungs-Juniorprofessur "Modelle der Wohnungs- und Energiepolitik" in Kooperation mit dem Institut Wohnen und Umwelt (IWU) übernommen. Zuvor war er als Postdoc an der Universität Potsdam tätig. Seine Forschungstätigkeiten liegen im Bereich der Umwelt- und Energiepolitikanalyse insbesondere unter Anwendung von Theorien der Policy Analyse, Vergleichenden Politikwissenschaft und Europäisierung.


Kontakt

Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt

Besucheradresse:
Landwehrstraße 48a-50
D-64293 Darmstadt

Postadresse:
Dolivostraße 15
D-64293 Darmstadt

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Markus Lederer

Studienkoordination
PD Dr. Björn Egner, seit WiSe 2016/17 vertreten durch Niclas Wenz, M.A.

So finden Sie uns:
Das Institut liegt zwischen dem Darmstädter Hauptbahnhof und der Stadtmitte. Die Buslinien K und K 56 verkehren regelmäßig zwischen dem Hauptbahnhof und der Ausstiegshaltestelle"Kasinostraße". Abfahrtszeiten finden Sie auf "Rhein-Main-Verkehrsverbund".

Kontakt

 

 

Prof. Dr. Kai Schulze

Technische Universität Darmstadt
FB2, Institut für Politikwissenschaft

Besucheradresse:
Gebäude S4|22 Raum 209
Landwehrstraße 50a
D-64293 Darmstadt

Postadresse:
Dolivostraße 15
D-64293 Darmstadt

Tel.: +49 6151 16-57340

Fax: +49 6151 16-57472

Email: Opens window for sending emailschulze[at]pg.tu-darmstadt.de

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang