Allgemeines zum Studium für Lehramt an Gymnasien

Ziel des Studiums ist es, den Politik- und Wirtschaftslehrer/innen umfassende Kenntnisse von politischen und ökonomischen Institutionen, Prozessen und Ideen zu vermitteln und ihre Fähigkeit zur gesellschaftstheoretischen Reflexion und zur sach-, problem- und theoriegemäßen Anwendung sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden zu fördern.

Die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten wird ergänzt durch die Kompetenz, wissenschaftliche Erkenntnisse und Fragestellungen in einer der schulischen Realität angemessenen Weise zu vermitteln. Daher ist Fachdidaktik integraler Bestandteil der Ausbildung und wird vom Institut für Politikwissenschaft angeboten. Das Studium zum Lehramt an Gymnasien beginnt jeweils zum Wintersemester.

Wichtiger Hinweis

Achtung: Für das WS 2018/19 sowie das SS 2019 ist die Einschreibung in das Fach "Politik und Wirtschaft" ausgesetzt. Es ist keine Bewerbung möglich und es finden auch keine Einschreibungen statt, auch nicht in ein höheres Fachsemester. Dies gilt ebenso für das Ergänzungsstudium im Fach "Politik und Wirtschaft".

Prüfungsordnung 2007

Die Prüfungsordnung 2007 gilt für alle im Studiengang immatrikulierten Studierenden. Nachfolgend finden Sie alle Dokumente zum Studiengang auf dem jeweils aktuellen Stand: 

Öffnet externen Link in neuem FensterAusführungsbestimmungen/Studienordnung
Öffnet externen Link in neuem FensterModulhandbuch
Öffnet externen Link in neuem FensterStudien- und Prüfungsplan (Empfehlung, aktualisierte Fassung vom 14.07.2016)

Zusätzliche Informationen:

Opens internal link in current windowHäufig gestellte Fragen
Opens internal link in current windowListe der TUCaN-Kursnummern und Modulnummern
Initiates file downloadNotenberechnung für die Erste Staatsprüfung
Initiates file downloadRegeln für die Ersten Staatsprüfungen in den Grundwissenschaften 

Außer Kraft getretene Dokumente und weitere Informationen zu den Lehramtsstudiengängen finden Sie auf der Webseite des Öffnet externen Link in neuem FensterZentrums für Lehrerbildung.

Moduländerung am Bereich "Wirtschaft", WS 2018/19

Laut Studien- und Prüfungsplan sind im Pflichtmodulbereich im Fach Wirtschaft drei Kurse zu belegen. Diese wurden bisher in folgender Form angeboten:

  • Vorlesung "Einführung in die VWL", 3 CP (TUCan-Modul 01-60-1042/f)
  • Übung "Einführung in die VWL", 3 CP (TUCan-Modul 01-60-1050/f)
  • Vorlesung "Einführung in die BWL", 3 CP (TUCan-Modul 01-10-1028/f)

Jedes Modul musste mit einer Prüfung abgeschlossen werden (insgesamt drei Prüfungen).

Ab WS 2018/19 sind die beiden VWL-Kurse in einem Modul zusammengefasst. Es sind zu belegen:

  • Vorlesung + Übung "Einführung in die VWL", 6 CP (TUCan-Modul 01-60-1047/f)
  • Vorlesung "Einführung in die BWL", 3 CP (TUCan-Modul 01-10-1028/f)

In jedem Modul ist eine Prüfung zu absolvieren, d.h. es sind nur noch zwei Prüfungen zu bestehen.

Bestandene Leistungen aus den Modulen 01-60-1042/f und 01-60-1050/f können auf Antrag auf das Modul 1047/f anerkannt werden. Die neue Modulnote ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der beiden Ursprungsnoten.

Regelungen zu den Staatsexamensprüfungen ab Herbst 2015

Wird im Fach Politik und Wirtschaft die Staatsexamensprüfung schriftlich durchgeführt, so findet die schriftliche Prüfung in Form einer Klausur statt. Die Klausur muss sich thematisch auf einen der folgenden Bereiche konzentrieren:

  • Einzelprobleme der Politikwissenschaft
  • Einzelprobleme der Wirtschaftswissenschaften
  • Einzelprobleme der Fachdidaktik im Fach Politik und Wirtschaft.

Unabhängig vom gewählten Bereich müssen zwei Prüfer/innen für die Klausur benannt werden.

Wird im Fach Politik und Wirtschaft die Staatsexamensprüfung hingegen als mündliche Prüfung durchgeführt, so umfasst die Prüfung immer die folgenden beiden Gebiete:

  • Politikwissenschaft (30 Minuten)
  • Fachdidaktik (30 Minuten).

Dabei muss für pro Gebiet jeweils ein Prüfer benannt werden (insgesamt also zwei). Die beiden Prüfungsteile finden i.d.R. unmittelbar aufeinanderfolgend statt.

Moduländerung "Politische Theorie und Politische Philosophie", SS 2015

Ab SS 2015 erhält das Modul "Politische Theorie und Politische Philosophie" die Bezeichnung "Politische Theorie und Ideengeschichte". Auch die Kursnamen werden entsprechend geändert. Alle weiteren Regeln (Prüfungsformen, CP, Semesterturnus) ändern sich nicht.

Moduländerung "Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung", WS 2013/14

Ab WS 2013/14 wird das Wahlpflichtmodul "Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung" in neuer Form angeboten. Hier ist das Modul "Wirtschaftspolitik" zu belegen. Studierende, die bereits ein Teil des "alten" Moduls belegt haben, melden sich bitte beim Opens window for sending emailStudienkoordinator.

Moduländerung "Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung", WS 2011/12

Ab WS 2011/12 wird im Wahlpflichtmodul "Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung" die Vorlesung "Soziale Sicherung" nicht mehr angeboten. Ersatzweise kann die Vorlesung "Arbeitsmarkttheorie und Politik" belegt werden.

Kontakt


Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt
Landwehrstraße 48a-50a
64293 Darmstadt

Studienkoordination

apl. Prof. Dr. Björn Egner

studiumpolitik[at]pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/16-57328
Fax: +49 (0)6151/16-57472

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang