Was erwartet Sie im Studium? (B.A. Politikwissenschaft)

Im Zuge des "Bologna-Prozesses" sind die politikwissenschaftlichen Studiengänge in Deutschland weitgehend auf die zweigliederigen Bachelor- und Master-Abschlüsse umgestellt worden. Eine Konsequenz hieraus ist, dass die verschiedenen Universitäten in ihren jeweiligen Studiengängen verschiedene inhaltliche Schwerpunkte gesetzt haben. Das bedeutet für Studieninteressierte des Faches Politikwissenschaft, dass die Wahl des Studienortes gleichzeitig auch eine Wahl der Studieninhalte mit einschließt. Es ist uns deshalb wichtig, Ihnen hier konkret zu erläutern, welche Schwerpunktsetzung Sie in Darmstadt erwartet:

Der Bachelor-Studiengang Politikwissenschaft in Darmstadt umfasst im Kernbereich die Einführungsveranstaltung sowie sechs Module, die den sechs verschiedenen Teilbereichen des Faches gewidmet sind. Diese sind:

Orientierungsmodul - Einführung in die Politikwissenschaft

In diesem Modul befassen Sie sich mit

  • übergreifenden Zusammenhängen der sozialwissenschaftlichen Fächer
  • Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens
  • den zentralen Teilgebieten der Politikwissenschaft
  • beruflichen Tätigkeitsbereichen für die mögliche Anwendung der erworbenen    Kenntnisse

Fragen, die dieses einführende Modul zu beantwortet versucht, sind z.B.:

  • Wie werden wissenschaftliche Arbeiten geschrieben und Referate gehalten?
  • Wodurch unterscheiden sich Fragestellungen des Teilbereichs Internationale Beziehungen thematisch von denen der Politischen Theorie und politischen Philosophie?


Politische Theorie und Ideengeschichte

In diesem Modul befassen Sie sich mit

  • Grundbegriffen der Politikwissenschaft sowie deren theoretischen Zusammenhängen und Herleitung
  • Politischen Theorien und Ideologien und ihren historischen Grundlagen
  • Hauptrichtungen der Gesellschafts- und Politiktheorien der Gegenwart

Fragen, die diese Teildisziplin zu beantworten versucht können z.B. sein:

  • Wie definieren wir unseren Begriff von Freiheit und wie hat er sich historisch entwickelt?
  • Was besagen Theorien (wie beispielsweise der Liberalismus) und woher kommen sie?

Das politische System der Bundesrepublik Deutschland

Wie der Name bereits andeutet, beschäftigen Sie sich in diesem Modul mit

  • der politischen Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland bis zur Gegenwart
  • der Herausbildung und Entwicklung der gesellschaftlichen und rechtlichen Grundlagen der Bundesrepublik Deutschland
  • dem Verfassungssystem und dem Regieren in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich politischer Parteien, Verbände, politische Sozialisation und Kommunikation, soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft, Wahlen

Fragen, die Sie hier beschäftigen werden, können beispielsweise lauten:

  • Wodurch zeichnet sich Regieren in der Bundesrepublik Deutschland aus, und welche Akteure sind maßgeblich an verbindlichen politischen Entscheidungsprozessen beteiligt?
  • Wie verändern sich die Voraussetzungen für das Regieren in der BRD durch die Mitgliedschaft in der Europäischen Union?

Analyse und Vergleich politischer Systeme

Aspekte, die dieses Modul ausmachen, umfassen

  • Strukturanalyse und Strukturvergleiche politischer Systeme
  • Vergleich der Leistungsfähigkeit politischer Systeme
  • Methoden der Komparatistik
  • Komparatistik als „Theorie-Test“

Fragen, die Sie hier beschäftigen werden, lauten beispielsweise:

  • Wie unterscheiden sich die politischen Prozesse verschiedener Länder aufgrund ihrer unterschiedlichen politischen Systeme?
  • Welche Art von politischem System führt am effektivsten Entscheidungen herbei?
  • Führen demokratische Systeme zu einer gerechteren Verteilung des Wohlstands?

Internationale Beziehungen und Außenpolitik

In diesem Modul befassen Sie sich mit

  • Grundfragen und historischer Entwicklung internationaler Beziehungen
  • Weltwirtschaftlichen Strukturen und Verflechtungen
  • Friedens- und Konfliktforschung
  • Regionaler Integration (z.B. EG/EU)
  • Internationalen Organisationen (z.B. UNO)
  • Auswärtige Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland

Fragen, die Sie hier beantworten werden sind u.A.:

  • Wie erklären verschiedene Theorien die Entstehung von Kriegen und wie definieren sie diese?
  • Sind wir im Zuge der Globalisierung auf dem Weg zu einer „Weltgesellschaft“?

Staatstätigkeit (public policy) und öffentliche Verwaltung

Im Zuge dieses Moduls werden Sie mit folgenden Bereichen vertraut gemacht:

  • Analysekonzepte zur Staatstätigkeit (Policy-Analyse)
  • wissenschaftliche Konzepte zur Binnenstruktur und Funktionsweise von Verwaltung
  • politische Entscheidungen und ihre administrative Umsetzung
  • Beziehung von Verwaltung und Publikum (Bürgern)

Fragen, mit denen Sie sich hier beschäftigen werden lauten beispielsweise:

  • Wie laufen in einem bestimmten Politikfeld (beispielsweise „Medienpolitik“) Entscheidungsprozesse ab und wie unterscheiden sie sich von anderen Politikfeldern?
  • Auf welche verschiedenen Arten funktioniert Verwaltung und wie lassen sich die Unterschiede erklären?

Methoden der Politikwissenschaft

Hier lernen Sie, vereinfacht ausgedrückt, wie und auf welche verschiedenen Arten die oben aufgeworfenen Beispielfragen in der Politikwissenschaft beantwortet werden können. Folglich umfasst das Modul die Bereiche

  • Methoden der Sozialwissenschaften (Sie erhalten im Rahmen einer Vorlesung und eines Seminars ein fundiertes Wissen über den Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten. Beispielfrage: Welches Forschungsdesign ist für meine Forschungsfrage zu wählen? Wie sind meine Variablen korrekt messbar zu machen?)
  • Statistik (Beispielfrage: Welche statistischen Methoden sind für eine bestimmte Fragestellung geeignet?)


Neben diesem Kernbereich umfasst ihr Studium in Darmstadt weitere, ergänzende Module:

Vertiefungsmodul

Im Vertiefungsmodul haben Sie die Möglichkeit, aus den oben stehenden Teilbereichen zwei zusätzliche Seminare auszuwählen und so einen eigenen Interessenschwerpunkt in ihrem Studium zu setzen.

Recht und Wirtschaft

Sie beschäftigen sich im Rahmen dieses Moduls mit den Grundlagen des Rechtssystems. Darüber hinaus werden Gundbegriffe und Theorien der Volkswirtschaftslehre vermittelt. Beispielfragen sind:

  • Welches Recht hat Vorrang?
  • Wie ist das deutsche Rechtssystem aufgebaut?
  • Welche makroökonomischen Steuerungsmöglichkeiten gibt es?
  • Wie wirken sich Steuern auf den Markt aus?

Lehrforschungsprojekt

Im Lehrforschungsprojekt führen Studierende unter Leitung eines Dozenten selbstständig ein Forschungsprojekt über zwei Semester hinweg aus. Dabei werden sowohl das genaue Forschungsinteresse als auch der Verlauf des Projekts sowie die Methodik von den Studierenden weitgehend selbst bestimmt. Die Studenten beschäftigen sich in Kleingruppen mit dem Thema, definieren gemeinsam ihr Forschungsinteresse und wählen eine geeignete Untersuchungsmethode, mit der anschließend das Thema bearbeitet wird. Das Lehrforschungsprojekt gibt Studierenden somit die Gelegenheit, einen Einblick in ein längerfristig angesetztes Forschungsprojekt zu erhalten sowie ihre in den Seminaren erlernten Kenntnisse über politikwissenschaftliche Methoden in der Praxis anzuwenden.

Praktikum

Das in der Studienordnung festgelegte Praktikum schafft für die Studierenden der Politikwissenschaft eine Verbindung von der Theorie der Universität zur Praxis des Berufslebens. Frei nach Interessenschwerpunkt wählen die Studierenden ihre Praktikumsstelle und können so ihre im Studium erworbenen Kenntnisse in der beruflichen Praxis einsetzen. Praktika können zum Beispiel bei politischen Institutionen, Interessensverbänden, Parteien, NGOs (Nichtregierungsorganisationen), im Medienbereich oder in der Verwaltung absolviert werden.

Wahlpflichtbereich

Im Rahmen dieses Bereiches können Sie sich frei weitere Module aus einem großen Katalog wählen. Zur Auswahl stehen Kurse anderer wissenschaftlicher Disziplinen, aber auch Möglichkeiten, Ihre "soft skills" auszubilden.

Module aus folgenden Disziplinen stehen zur Auswahl:

  • Volkswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechtswissenschaften
  • Soziologie
  • Germanistik
  • Digital Philology
  • Philosophie
  • Theologie und Sozialethik
  • Geschichte
  • Planungswissenschaften
  • Psychologie
  • Humanwissenschaften
  • Interdisziplinäre Studienprogramme

Daneben sind im Wahlpflichtbereich wählbar:

  • Teamtrainings/Teambegleitertrainings
  • Präsentationstrainings
  • Sprachkurse
  • EDV-Kurse
  • Praxisveranstaltungen
  • weitere Praktika

Weitere Informationen

Kontakt


Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt
Landwehrstraße 48a-50a
64293 Darmstadt

Studienkoordination

apl. Prof. Dr. Björn Egner

studiumpolitik[at]pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/16-57328
Fax: +49 (0)6151/16-57472

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang