Was erwartet Sie im Studium? (M.A. "Governance und Public Policy")

Im Studiengang „Governance und Public Policy“ sollen Studierenden vertiefte Kenntnisse des Regierens auf verschiedenen Ebenen innerhalb und jenseits des Nationalstaats und über die Staatstätigkeit in vergleichender Perspektive vermittelt werden. Mit dem MA-Studiengang wird das Ziel verfolgt, Absolventen eine fokussierte und vertiefte akademische Ausbildung zu vermitteln, durch welche sie auf eine berufliche Tätigkeit in lokalen und nationalen Verwaltungen und internationalen Organisationen, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen, Parteien oder in der Politikberatung vorbereitet werden.

I. PFLICHTBEREICH

Modul 1: Orientierungsmodul

Dieses Modul beinhaltet

  • einen Überblick über Konzepte neuen Regierens,
  • eine Vertiefung in der Wissenschafts- bzw. Erkenntnistheorie,
  • einen Überblick über die Gestaltung von Forschungsdesigns

Modul 2: Regieren in Europa

In diesem Modul befassen Sie sich mit

  • Staatlichem Regieren im Vergleich
  • Regieren in der EU
  • Public Policies – im Mehrebenensystem

Forschungsfragen können in diesem Modul beispielsweise lauten:

  • Wie funktioniert das Regieren über die verschiedenen Ebenen der EU hinweg und welche Probleme treten etwa bei der Umsetzung von Politikinhalten auf?

Modul 3: Staat und Verwaltung

Dieses Modul umfasst die Bereiche

  • Politische Steuerung
  • Debatten um Staat und Verwaltung
  • Lokale Politik und Verwaltung

Hier werden sie sich u.A. mit folgenden Fragestellungen auseinandersetzen:

  • Wie können politische Steuerungsziele erreicht werden?
  • Welche Rolle spielen die Verwaltungsstrukturen im Politikprozess und welche Faktoren sind für deren Wandel entscheidend?
  • Welche institutionellen Bedingungen beeinflussen die Interaktion von Politik und Verwaltung auf lokaler Ebene?

Modul 4: Partizipation und Legitimität

In diesem Modul befassen Sie sich mit

  • Partizipation und Legitimität
  • Recht, Verfassung, Staatsbürgerschaft und Demokratie
  • Theorien und Systeme der Interessenvermittlung

Fragen, die in diesem Modul an sie gestellt werden, können lauten:

 

  • Welchen Legitimitätsbeitrag können private Akteure in den verschiedenen Phasen des Politikprozesses leisten und welche Probleme treten dabei auf?

Modul 5: Regieren jenseits des Staates

In diesem Modul befassen Sie sich mit

  • Regieren jenseits des Staates
  • Governance und Zivilgesellschaft

Beispielhaft könnte eine Forschungsfrage lauten:

  • Wie kann effektives und legitimes Regieren hinsichtlich grenzüberschreitender Problemlagen realisiert werden?

II. WAHLPFLICHTBEREICH

Der Wahlpflichtbereich bietet den Studierenden die Möglichkeit, über das Fach Politikwissenschaft hinaus ihre individuellen Interessen zu vertiefen bzw. zu ergänzen. Das Studium ist in den folgenden Wahlpflichtfächern im Hinblick auf eine gezielte Berufsorientierung konzentriert – und zwar auf

  • Volkswirtschaftslehre
  • Rechtswissenschaften  
  • Geschichte
  • Soziologie
  • Psychologie
  • Philosophie
  • Umwelt- und Raumplanung
  • Interdisziplinäre Studienprogramme

Weiterhin besteht die Möglichkeit, Sprachkurse und Praktika im Wahlpflichtmodul anrechnen zu lassen.

Kontakt


Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt
Landwehrstraße 48a-50a
64293 Darmstadt

Studienkoordination

apl. Prof. Dr. Björn Egner

studiumpolitik[at]pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/16-57328
Fax: +49 (0)6151/16-57472

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang