DFG-Projekt Muster der Verfassungsreform von föderalen Strukturen

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Nathalie Behnke (bis 06/2009), Bettina Petersohn, Dominic Heinz, Eike Christian Hornig, Jörg Kemmerzell, Andrea Fischer-Hotzel
Laufzeit: April 2008 bis August 2011
Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Föderale Systeme benötigen Verfassungsnormen zur Regelung der vertikalen Gewaltenteilung und der Ebenenbeziehungen. Da Mehrebenenstrukturen politischer Systeme auf wirtschaftliche, soziale und kulturelle Veränderungen reagieren müssen, zudem in der Verbindung von vertikaler Gewaltenteilung und Demokratie ständige Spannungen auftreten, besteht einerseits ein hoher Anpassungsbedarf dieser Regeln, andererseits ist deren Änderung in föderalen Systemen besonders schwierig.
Die geplante Untersuchung soll zeigen, wie das Dilemma von häufigem Reformbedarf und starker Reformresistenz föderaler Strukturen in der Praxis bewältigt wird. Durch den Vergleich von Verfassungsreformen in Staaten mit unterschiedlichen Problemlagen und unterschiedlichen institutionellen Strukturen soll ermittelt werden, welche Bedingungen, Organisationen und Mechanismen den Erfolg oder Misserfolg von Verfassungsreformen beeinflussen und wie sich staatliche Mehrebenensysteme nach erfolgreichen oder gescheiterten Verfassungsreformen wandeln.

Publikationen

• Nathalie Behnke, Arthur Benz (Hrsg.), Federalism and Constitutional Change, “Publius. The Journal of Federalism” Special Issue 39 (2), Oxford: Oxford University Press 2009.
• Arthur Benz, Im Dickicht des Rechts. Die Verfassung des deutschen Föderalismus, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus, Band 10, Baden-Baden: Nomos, 2009, S. 109-121.
• Arthur Benz, Das Zusammenspiel der Ebenen beim expliziten und impliziten Verfassungswandel, in: Christoph Hönnige, Sascha Kneipp, Astrid Lorenz (Hrsg.), Verfassungswandel im Mehrebenensystem, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010. 
• Arthur Benz, Escaping Joint-Decision Traps: National and supranational experiences compared, in: Gerda Falkner (Hrsg.), The EU’s Decision Traps: Compar-ing Policies Oxford: Oxford University Press, 2011, S. 199-216.
• Arthur Benz, César Colino (eds.), Federalism and Constitutional Change: Theoretical and Comparative Perspectives, Sonderheft “Regional and Federal Studies” 21 (4-5), London: Routledge, 2011.
• Arthur Benz, Felix Knüpling (eds.), Changing Federal Constitutions. Lessons from International Comparison, Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich Publishers, 2012.
• Arthur Benz, Balancing Rigidity and Flexibility: Constitutional Change in Federal Systems, in: West European Politics 36 (4), 2013, S. 726-749.
• Arthur Benz, Constitutional Change in Multilevel Government: The Art of Keeping the Balance (in cooperation with Andrea Fischer-Hotzel, Dominic Heinz, Eike-Christian Hornig, Jörg Kemmerzell, Bettina Petersohn), Oxford: Oxford University Press, 2016.

Konferenz

Am 24. und 25. Februar 2011 fand in Berlin im Gebäude des Deutschen Bundesrates die Konferenz "Reformen föderaler Verfassungen - Lernen aus dem internationalen Vergleich" statt.
Nähere Informationen finden Sie <a href="/index.php?id=3055">hier</a>.

Kontakt

Politisches System der BRD und Vergleich politischer Systeme
Technische Universität Darmstadt
Institut für Politikwissenschaft
Landwehrstraße 48a-50a
64293 Darmstadt

Arbeitsbereichsleiter

Prof. Dr. Arthur Benz

abenz@pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/ 16-57355
Raum: S4|23/207

Sekretariat

Nicole Ungermann

ungermann@pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/ 16-57354
Raum: S4|23/206

 

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang