Prüfungen und Scheinerwerb

Scheinerwerb im Seminar: Gefordert sind regelmäßige Teilnahme, mündliche Beteiligung, ein mündliches Referat (15-20 Minuten), sowie eine schriftliche Hausarbeit/eine mündliche Prüfung/eine Klausur. Die genauen Modalitäten des Scheinerwerbs bekommen Sie von den jeweiligen DozentInnen der Veranstaltung. Sollte die Studienordnung einen Teilnahmeschein vorsehen, so ist dafür in der Regel die Übernahme eines Referats erforderlich.

Ein Referat sollte frei gehalten werden und 15, maximal 20 Minuten nicht überschreiten. Das Referat sollte medial unterstützt werden (Folien oder Powerpoint). Erwartet wird zudem ein Thesenpapier (optimal: nicht länger als eine Seite), das einen entsprechenden Kopf, stichwortartig die zentralen Inhalte ihres Vortrages, sowie eine Liste der wichtigsten konsultierten Literatur enthält. Die ReferentInnen setzen sich eine Woche vor ihrem Vortrag mit den Lehrenden in Verbindung (e-mail oder Sprechstunde) und stellen das Konzept sowie eine Literaturliste dazu vor. Dies soll Gelegenheit geben, Unklarheiten auszuräumen und Fehler zu vermeiden.


Die Dauer einer mündlichen Prüfung richtet sich nach der jeweiligen Studienordnung – in der Regel sind es 30 Minuten. KandidatInnen werden gebeten, sich so früh wie möglich mit den VeranstalterInnen in Verbindung zu setzen, wenn sie in einer Lehrveranstaltung eine mündliche Prüfung ablegen möchten. Diese finden üblicherweise nach Absprache in der vorlesungsfreien Zeit statt. Bei anstehenden mündlichen Abschlussprüfungen (z.B. Magister, Staatsexamen) kommen Sie bitte direkt in die Sprechstunde von Prof. Dr. Steffek. In beiden Fällen werden wir einvernehmlich eine Reihe von Themen aus dem Seminar bzw. Studiengebiet festlegen, die schwerpunktmäßig geprüft werden. Die KandidatInnen legen zudem eine Woche vor dem Prüfungstermin ein Thesenpapier (1-2 Seiten) vor, in dem sie einige Thesen zum Prüfungsgegenstand formulieren und die zur Vorbereitung benutzte Literatur auflisten.


Für die Hausarbeit geltende folgende Formalia: Times New Roman 12 pt, Zeilenabstand 1,5 und 3,0 cm Seitenrand. Sie besteht aus Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, der üblichen Struktur aus Einleitung, Hauptteil und Schluss, sowie Literaturliste. Der Umfang beträgt normalerweise (Abweichungen möglich, wenn der Studiengang anderes vorsieht) mindestens 4.000 und maximal 5.000 Wörter, inklusive Fußnoten und Literaturangaben. Bei signifikantem Unter- oder Überschreiten des Umfangs wird die Arbeit zur Überarbeitung zurückgegeben. Abgabefrist für Hausarbeiten ist immer – ohne Ausnahme! – der letzte Tag im Semester . Hausarbeiten werden sowohl in einer schriftlichen Version (Schnellhefter) im Sekretariat abgegeben, als auch direkt per e-mail an die DozentInnen geschickt. Dies dient der Plagiatsprüfung. Bitte machen Sie sich mit den Hinweisen zum wissenschaftlichen Arbeiten vertraut. Es wird erwartet, dass Sie die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens (Zitieren etc.) kennen und diese korrekt anwenden.

 

Sehr nützlich sind die allgemeinen Hinweise zur Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten, die der ehemalige TUD-Mitarbeiter Thomas Conzelmann zusammen mit Cornelia Ulbert verfasst hat.

 

Kontakt

Transnationales Regieren

Arbeitsbereichsleiter

Prof. Dr. Jens Steffek

Technische Universität Darmstadt
Institut für Politikwissenschaft
Dolivostr. 15
64293 Darmstadt

steffek@pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/ 16-57357
Fax: +49 (0)6151/ 16-57472
Raum: S4/23/211 (Eingang Landwehrstraße 50A)

Sprechstunden

donnerstags, 10:00 bis 11:30 Uhr

(Anmeldungsliste an der Tür von Raum 211)

Sekretariat

Martina Dingeldein

dingeldein@pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/ 16-57356
Fax: +49 (0)6151/ 16-57472
Raum: S4/23/210

Öffnungszeiten Montag bis Freitag, 9:00 bis 13:00 Uhr

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang