Ab wann darf ich mit der Master-Thesis beginnen?

Wenn Sie die Thesis im Studienbüro des Fachbereichs angemeldet haben.

Wie und wann bekomme ich einen Betreuer für die Master-Thesis zugeteilt?

Bitte suchen Sie sich selbständig und rechtzeitig (definitiv vor dem Auslösen der Frist) eine/n Betreuer/in für die Arbeit sowie einen Zweigutachter. Nachdem Sie das Thema der Thesis geklärt haben, können Sie sich im Studienbüro für die Thesis anmelden.

Wer darf eine Arbeit betreuen?

Grundsätzlich gilt: Prüfer (=Betreuer und Erstgutachter) und Beisitzer (=Zweitgutachter) werden von der Prüfungskommission bzw. deren Vorsitzenden/m benannt. Der Prüfling kann Vorschläge machen (siehe Formular "Anmeldung zur MA-Thesis"). Nicht alle Personen dürfen als Prüfer bzw. als Beisitzer fungieren. Die typische Paarung sind zwei Professor/innen.

Die detaillierten Regeln lauten:

  • Sowohl Prüfer als auch Beisitzer müssen Mitglied der TU Darmstadt sein (§23 Abs. 4 APB).

  • Prüfer (=Betreuer und Erstgutachter der Arbeit) können sein: Alle Professor/innen sowie wissenschaftliche Mitarbeiter, die ein Fachgebiet leiten (derzeit Methoden und Wissenschaftstheorie). Darüber hinaus stimmt die Prüfungskommission in der Regel der Bestellung von außerplanmäßigen Professor/innen, Privatdozent/innen sowie habilitierten wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen als Prüfer zu. Die Bestellung von promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen als Prüfer durch die Prüfungskommission erfolgt nur dann, wenn die Thesis thematisch in das unmittelbare Forschungsgebiet der/s Prüfer/in fällt. Die Bestellung von nicht promovierten wissenschaftlichen Mitarbeitern als Prüfer für die Thesis ist ausgeschlossen (§26 Abs. 2 APB).

  • Beisitzer (=Zweitgutachter) können sein: Alle Professor/innen sowie wissenschaftliche Mitarbeiter, die ein Fachgebiet leiten (derzeit Methoden und Wissenschaftstheorie). Darüber hinaus stimmt die Prüfungskommission in der Regel der Benennung von außerplanmäßigen Professor/innen, Privatdozent/innen sowie habilitierten wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen als Prüfer zu.

  • Ist ein/e promovierte/r, aber nicht habilitierte/r wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Prüfer bestellt, lehnt die Prüfungskommission die Bestellung einer/s promovierten, aber nicht habilitierten wissenschaftlichen Mitarbeiter/in als Beisitzer regelmäßig ab.

Welche speziellen Anforderungen bzw. Formalitäten sind an die Arbeit gestellt?

Wir raten, die folgenden Spezifikationen einzuhalten:

  • Schrift: Arial 11pt oder Times New Roman 12 pt
  • Zeilenabstand: 1,5 zeilig
  • rechts 3cm Korrekturrand
  • Bindung / Spiralbindung

Falls Sie darüber hinausgehende Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Betreuer.

Zusammen mit der Arbeit muss eine Öffnet externen Link in neuem FensterErklärung abgegeben werden, die in die Arbeit einzubinden ist. Bitte Ort, Datum und Unterschrift nicht vergessen!

Laut Allgemeinen Prüfungsbestimmungen müssen Sie zwei Exemplare der Arbeit auf Papier und eine elektronische Fassung einreichen. Alle drei Exemplare sind im Studienbüro des FB 2 abzugeben.

Wie viel Zeit habe ich für das Anfertigen der Thesis?

Die Master-Thesis muss innerhalb von 20 Wochen abgegeben werden, beginnend mit dem Tag der Fristauslösung.

Wie lang soll die Thesis sein?

Die Studienordnung gibt keinen konkreten Umfang an, üblich sind 70-80 Seiten.

Wann muss ich meine Frist auslösen bzw. darf ich schon vor Auslösung der Frist mit meiner Arbeit beginnen?

Vor Abgabe der Thesis müssen Sie diese anmelden; dies geschieht im Studienbüro. Zur Anmeldung benötigen Sie auf dem Anmeldeformular die Einverständniserklärungen der beiden Gutachter/innen.

Die Thesis kann erst angemeldet werden, wenn in den Bereichen A-F des Studienplans insgesamt mindestens 60 CP erzielt wurden. Bitte achten Sie selbst darauf, dass alle Leistungen in TUCaN verbucht sind.

Muss ich immatrikuliert sein, um die Thesis zu schreiben?

Prinzipiell besteht Immatrikulationspflicht - auch während der Zeit der Arbeit an der Abschlussarbeit. Die Prüfungskommission kann aber auf Antrag von der Immatrikulationspflicht befreien (§11 Abs. 1 S. 4 der APB). Es steht jedem Studierenden frei, einen Antrag auf Befreiung von der Immatrikulationspflicht an die Prüfungskommission zu stellen.

Es ist also grundsätzlich nicht möglich, dass Studierende ohne Antrag auf Befreiung von der Immatrikulationspflicht ihre Abschlussprüfungen im exmatrikulierten Zustand ablegen oder ihre Arbeit nach ihrer Exmatrikulation einreichen. Hintergrund ist hier auch, dass exmatrikulierte Studierende, die die Abschlussprüfung nicht bestehen, sich komplett neu bewerben und einschreiben müssten.

Kontakt


Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt
Landwehrstraße 48a-50a
64293 Darmstadt

Studienkoordination

apl. Prof. Dr. Björn Egner

studiumpolitik[at]pg.tu-darmstadt.de
Tel: +49 (0)6151/16-57328
Fax: +49 (0)6151/16-57472

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang