Forschungsprojekt „Carbon Governance Arrangements and the Nation-State“ (2015-2018)

Foto: Linda Wallbott

Aufgrund der Schwierigkeiten von Nationalstaaten effektive Maßnahmen für den Umgang mit dem Klimawandel zu ergreifen, hat sich in den vergangenen Jahren eine Fülle neuartiger globaler Klimaschutzinitiativen entwickelt. Diese zielen auf Aktivitäten oder Einheiten ab, die in besonderem Maße zum globalen Kohlendioxid-Ausstoß beitragen, wie z.B. Abholzung oder Metropolen.

Bisher existiert noch wenig systematisches Wissen darüber, wie diese globalen Initiativen funktionieren und wie sie sich auf politisch-administrative Systeme auswirken. Aufgrund dieser Defizite zielt dieses Forschungsprojekt darauf ab zu ergründen wie (und in welchem Ausmaß) unterschiedliche Formen global operierende Klimaschutzinitiativen Veränderungen in der Verteilung öffentlicher Autorität innerhalb von Nationalstaaten verursachen.



Wir untersuchen

(1)C40 als ein Beispiel transnationaler Städtenetzwerke, das bottom-up operiert
(2)den globalen Waldschutzmechanismus REDD+ (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation) der “top-down” operiert.

Forschungsfrage und Hypothesen

Wir streben Erkenntnisse bezüglich folgender Fragen an, um Forscher*innen, Praktiker*innen und politische Entscheidungsträger*innen gleichermaßen zu unterrichten:

(1) Wie verändern die unterschiedlichen globalen Klimaschutzinitiativen öffentliche Autorität Ländern des globalen Südens?
(2) Welche Konsequenzen hat diese Rekonfigurierung öffentlicher Autorität für die Politikergebnisse?

Die Hypothesen, die unsere Forschung anleiten, sind, dass im Feld der sektorspezifischen Klimapolitik

(1) Der top-down Governance-Mechanismus (REDD+) einen Trend zu starker zentralisierter Entscheidungsfindung in der Waldpolitik schafft, während
(2) der bottom-up Governance-Mechanismus (C40) Dezentralisierungs-Bemühungen bei den stadtbezogenen Klimapolitiken stärkt.

Fallländer

Wir forschen zu den folgenden vier Ländern:
in Indien, Brasilien, Südafrika, Indonesien



Projektdokumente

Carbon Governance Arrangements (Projektantrag)

Projektflyer (PDF 373KB)

Fuhr et al. (2016) Carbon Governance Arrangements and the Nation-State:
   The Reconfiguration of Public Authority in Developing Countries (PDF 180KB)
   Aufsatz präsentiert auf der Berlin Conference on Global Environmental Change 2016, 23.-24.5.2016

Fuhr et al. (2016) Carbon Governance Arrangements and the Nation-State (PDF 667KB)
   Poster präsentiert auf dem 2. German Future Earth Summit, 28.-29.1.2016

Publikationen

Höhne, Chris, Harald Fuhr, Thomas Hickmann, Markus Lederer, and Fee Stehle (2018): 'REDD+ and the Reconfiguration of Public Authority in the Forest Sector: A Comparative Case Study of Indonesia and Brazil', in Nuesiri, Emmanuel O. (ed.): 'Global Forest Governance and Climate Change: Interrogating Representation, Participation, and Decentralization', Palgrave Studies in Natural Resource Management, Palgrave Macmillan, pp. 203-241.

Hickmann, Thomas, Harald Fuhr, Chris Höhne, Markus Lederer, and Fee Stehle (2017): 'Carbon Governance Arrangements and the Nation‐State: The Reconfiguration of Public Authority in Developing Countries', in: Public Adminstration and Development 37 (5), pp. 331–343.

Fuhr, Harald, Thomas Hickmann, Chris Höhne, Markus Lederer, and Fee Stehle: 'How Global Climate Governance Initiatives Reconfigure Public Authority in Developing Countries', in: Dolšak, Nives and Aseem Prakash (eds.): 'Climate Change and Public Administration: A Blog Commentary Symposium', Public Administration Review's Speak Your Mind, available at https://publicadministrationreview.org/speak-your-mind-climate-change-symposium/.

 




Team

•   Prof. Dr. Harald Fuhr
•   Prof. Dr. Markus Lederer
•   Dr. Thomas Hickmann
•   Fee Stehle (MA)
•   Chris Höhne (MA)
•   Matthias Edelmann (BA)

 

Kontakt

Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt

Besucheradresse:
Landwehrstraße 48a-50
D-64293 Darmstadt

Postadresse:
Dolivostraße 15
D-64293 Darmstadt

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Michèle Knodt

Studienkoordination
apl. Prof. Dr. Björn Egner

So finden Sie uns:
Das Institut liegt zwischen dem Darmstädter Hauptbahnhof und der Stadtmitte. Die Buslinien K und K 56 verkehren regelmäßig zwischen dem Hauptbahnhof und der Ausstiegshaltestelle"Kasinostraße". Abfahrtszeiten finden Sie auf "Rhein-Main-Verkehrsverbund".

Finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

2015-2018

In Zusammenarbeit mit

dem Lehrstuhl für Internationale Politik
Universität Potsdam

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang