Neuigkeiten am Institut für Politikwissenschaft


Summer School in Shanghai

[26.03.2018] Auch in diesem Jahr führt das Institut für Deutschland- und EU-Studien der Tongji Universität für Studierende des FB 2 der TU Darmstadt eine Summer School in Shanghai zum Thema “Das politische System Chinas. Historische Entwicklung und aktuelle Lage" durch. Die Summer School findet vom 04. bis zum 16. September statt. Nähere Informationen finden Sie hier.


Jean Monnet Network on EU-Canada Relations

[26.02.2018] Seit Herbst 2017 beteiligt sich das Institut für Politikwissenschaft am “Jean Monnet Network on EU-Canada Relations: The EU and Canada in Dialogue”. Dieses Netzwerk ist an der Carleton University in Ottawa, Canada angesiedelt. Zu den europäischen Partnern zählen neben der TU Darmstadt (Jean Monnet Centre of Excellence “EU in Global Dialogue” - CEDI) die Universität Antwerpen, die Universität Lettlands und die Technischen Universität München (https://carleton.ca/caneunet/). Weitere Informationen finden Sie hier.


Herzlich Willkommen: Das Institut begrüßt die neuen Studierenden!

[06.02.2018] Wir begrüßen alle Studienanfänger/innen in den politikwissenschaftlichen Studiengängen und wünschen einen erfolgreichen Start ins Sommersemester 2018!


WiKIVA-Studienprojekt 'Alternative Lichtwiesenanbindung 2020'

[06.02.2018] Das interdisziplinäre WiKIVA-Studienprojekt "Innovative Lichtwiesenanbindung 2020" findet von 19.-23.03.2018 statt. Das Studienprojekt bringt Studierende verschiedener Disziplinen zusammen, die gemeinsam innerhalb einer Woche eine gesellschaftlich relevante Aufgabe bearbeiten. Als Teilnehmer*in erlernen Sie Methoden der Team- und Projektarbeit und trainieren Ihre fachlichen Kompetenzen sowie überfachliche Kommunikationsfähigkeiten. Im Laufe der Bearbeitung des Projekts werden Sie von Fach- und Teamtutor*innen sowie von fachlichen Expert*innen begleitet. Zum Abschluss stellen Sie ihr gemeinsames Ergebnis einer interdisziplinären Jury vor. Das beste Projekt erhält einen Preis. Weitere Informationen finden Sie hier.


Exkursion zur UN nach Genf

[05.02.2018] Der nukleare Nichtverbreitungsvertrag (Nuclear Non-Proliferation Treat NPT) ist bislang der bedeutendste Vertrag zur Verhinderung der Weiterverbreitung nuklearer Waffen. Im April und Mai 2018 findet bei den Vereinten Nationen in Genf das zweite Treffen (PrepCom) des aktuellen Review-Zyklus statt - Studierende der TU Darmstadt können dabei sein. Weitere Informationen finden Sie hier.


Das Institut auf der hobit vertreten

[20.01.2018] Auf der Bildungsmesse hobit informieren Universitäten, Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen aus Darmstadt über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Auch das Institut für Politikwissenschaft war vertreten und präsentierte diese Woche die Studienmöglichkeiten am Institut. Die Online-Bewerbung für das Wintersemester 2018/19 ist voraussichtlich im Zeitraum 01.06.-15.07.2018 möglich!


Auszeichnungen für Gute Lehre am Institut für Politikwissenschaft

Quelle: Claus Völker

[20.11.2017] Der Athene-Hauptpreis 2017 der Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt ging an Professorin Dr. Michèle Knodt, Anne Tews und Katharina Kleinschnitger für das jährlich stattfindende Masterseminar „EU Institutionen und Entscheidungsprozesse“, in dem die innovative Lehrform einer englischsprachigen Simulation von EU-Entscheidungsprozessen mit Beteiligung internationaler Studierender in die RMU-Kooperation eingebettet ist.

Das Lehrprojekt erhielt zugleich den Preis des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften. Die beiden Auszeichnungen sind dotiert mit insgesamt 4.000 Euro. Weitere Informationen finden Sie hier.


Einladung zum Vortrag "Die Bundestagswahl 2017 Ergebnisse und Analysen am Beispiel Darmstadts"

Am 20.11.2017 ab 13.30 Uhr wird Herr Günther Bachmann von der Abteilung Statistik und Stadtforschung der Stadt Darmstadt einen Vortrag zum Thema „ Die Bundestagswahl 2017. Ergebnisse und Analysen am Beispiel Darmstadts" im Rahmen der Einführungsvorlesung von Professor Arthur Benz halten. Interessierte sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Veranstaltung findet statt am Montag, dem 20. November, 13.30 bis 15 Uhr, Technische Universität Darmstadt, Gebäude S 1 01, Hörsaal A04


Veranstaltungseinladung: TU meets Klimakonferenz

[11.11.2017] Am Donnerstag, den 23.11. findet ab 17 Uhr eine Veranstaltung zu den aktuellen Entwicklungen der (internationalen) Klimapoltik statt. Die Mitglieder der Delegation der TU Darmstadt werden von ihren Erfahrungen auf der Weltklimakonferenz berichten und einen Einblick in die Verhandlungen und die unterschiedlichen Akteure der internationalen Klimakonferenz geben. Eine politikwissenschaftliche Einordnung der aktuellen Entwicklungen bieten Heike Böhler und Prof. Dr. Markus Lederer. Interessierte aller Fächer sind herzlich eingeladen.

Zeit: Donnerstag, 23.11.2017, 17 Uhr
Ort: Hochschulstraße 1, Altes Hauptgebäude S103/123
Weitere Informationen finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier


[06.09.2017] Die Forschungsgruppe Energie-Klima-Umwelt (EKU)  ist ab sofort auch online vertreten. Beteiligt sind MitarbeiterInnen der Arbeitsbereiche »Vergleichende Analyse politischer Systeme und Integrationsforschung« unter Prof. Dr. Michèle Knodt, »Internationale Beziehungen« unter Prof. Dr. Markus Lederer sowie »Modelle der Wohnungs- und Energiepolitik« unter Prof. Dr. Kai Schulze.


Exkursion zur Klimakonferenz in Bonn im November 2017

[24.06.2017] 30 Studierende können vom 15.-18. November 2017 an einer Exkursion zur Klimakonferenz in Bonn teilnehmen. Die Exkursion findet im Rahmen des von Heike Böhler durchgeführten BA Seminars (Klimapolitik im internationalen Vergleich) und des von Markus Lederer geleiteten MA Seminars (The Politics of Green Transformations in the Global South) statt. Eine Anmeldung für den jeweiligen Kurs muss bis zum 21.07.2017 per Email an ib-hiwi[at]pg.tu-darmstadt.de erfolgen. Weitere Informationen hier.


[21.07.2017] Am 13. und 14. Juli fand der Workshop "Energy transitions revisited" der Arbeitsgruppe Natur, Ressourcen und Konflikte der Deutschen Gemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung am Institut für Politikwissenschaft statt. Der von Linda Wallbott und Judith Kreuter (Arbeitsgruppe Internationale Beziehungen) koordinierte Workshop brachte Doktoranden und Post-Docs unterschiedlicher thematischer Schwerpunkte zusammen.

In einer Auftaktveranstaltung am 12. Juli wurde die Frage diskutiert, wie sich "die Energiewende in Darmstadt, Deutschland und Europa" gestalte. Prof. Dr. Michèle Knodt (TU Darmstadt), Dr. Mario Neukirch (Universität Stuttgart) sowie Dr. Monika Meyer und Stadträtin Iris Behr (beide Institut Wohnen und Umwelt) beleuchteten in Vorträgen unterschiedliche Aspekte. Mehr zur Veranstaltung hier.


NEU: OSA - Die Onlinehilfe zur Studienwahl

Das Öffnet externen Link in neuem FensterOnline Self-Assessment (OSA) vom Institut für Politikwissenschaft ist ab jetzt online. Hier bekommen Studieninteressierte Informationen und Hilfestellung rund um die Studienplatzwahl. Eine gute Entscheidung sowie ein persönlich befriedigendes Studium sollen somit erleichtert werden. 


Kick-off ENavi: Durch die Energiewende navigieren

[03.01.2017] Das Kopernikus-Projekt ENavi geht in die erste Runde. Vom 19. bis zum 21. Dezember 2016 trafen sich die Projektteilnehmer zum ersten Arbeitstreffen in Berlin und diskutierten Perspektiven und Ziele auf dem Weg durch die Energiewende. Das Institut für Politikwissenschaft war mittendrin und wird, unter der Leitung von Prof. Dr. Michèle Knodt, in den nächsten Jahren zum Thema „Wandel von Strukturen und Prozessen im Mehrebenen-Governance-System und Partizipation“ im Bereich der Energietransformation forschen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Institut für Politikwissenschaft
Technische Universität Darmstadt

Besucheradresse:
Landwehrstraße 48a-50
D-64293 Darmstadt

Postadresse:
Dolivostraße 15
D-64293 Darmstadt

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Markus Lederer

Studienkoordination
PD Dr. Björn Egner

So finden Sie uns:
Das Institut liegt zwischen dem Darmstädter Hauptbahnhof und der Stadtmitte. Die Buslinien K und K 56 verkehren regelmäßig zwischen dem Hauptbahnhof und der Ausstiegshaltestelle"Kasinostraße". Abfahrtszeiten finden Sie auf "Rhein-Main-Verkehrsverbund".

A A A | Drucken Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Webmail | Kontakte
zum Seitenanfangzum Seitenanfang