Kommunalfinanzen im europäischen Vergleich.
Eine regulatorische Perspektive.

Abstract

Sowohl unter Akademikern als auch unter Praktikern besteht weitgehend Einigkeit über die zentrale Rolle, die kommunale Gebietskörperschaften in modernen Gesellschaften einnehmen. Auf keiner anderen Ebene des politisch-administrativen Systems ist Politik so nahbar und anschaulich, sind die Hürden einer direkten Teilhabe am politischen Prozess so niedrig. Gleichzeitig stellen Kommunen eine Vielzahl öffentlicher Güter und Dienstleistungen für ihre örtliche Bevölkerung bereit und haben somit einen prägenden Einfluss auf den Alltag ihrer Bürger. Stabile und gesunde Kommunalfinanzen sind eine unverzichtbare Grundlage, damit Kommunen ihre Aufgaben effektiv wahrnehmen können. Allerdings existiert wenig Forschung zu kommunalen Finanzen aus einer international vergleichenden Perspektive. Dies gilt insbesondere für die Regulierung und Überwachung der kommunalen Haushaltswirtschaft durch übergeordnete Regierungsebenen. Entsprechende Regulierungen stellen nicht nur beachtliche Budgetbeschränkungen dar, sondern entfalten auch erheblichen Konsolidierungsdruck im Falle von Budgetdefiziten. Vor diesem Hintergrund zielt das Forschungsprojekt auf eine umfassende Bestandsaufnahme dieser Regulierungen und deren Rückwirkungen auf die kommunale Haushaltswirtschaft im europäischen Vergleich.

Link zur Seite des Forschungsprojektes

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/kommunale-finanzen/local-public-finance-in-europe/

Output

René Geißler, Gerhard Hammerschmid & Christian Raffer (Hrsg.) (2019). Local Public Finance in Europe. Country Reports. Bertelsmann-Stiftung: Gütersloh.

Organisatorische Angaben

Finanzierung: Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh

Laufzeit: Seit Januar 2018

Bearbeiter: René Geißler, Gerhard Hammerschmid, Christian Person, Christian Raffer, Kai Wegrich