HEUREC
How Europeans understand fairness, reciprocity and cohesion

Forschungsprojekt zum sozialen Zusammenhalt in Europa

Das Projekt mit dem Titel HEUREC – How Europeans understand fairness, reciprocity and cohesion untersucht in neun Ländern der Eurozone, welche Reziprozitätserwartungen Menschen gegenüber anderen europäischen Ländern und den Institutionen der Europäischen Union haben. Insbesondere seit der Staatsschuldenkrise im Euroraum und dem in der COVID 19-Pandemie verabschiedeten europäischen Konjunkturpaket ist die Frage, wer in Europa wem welche Leistungen schuldet, politisch hochgradig kontrovers. Vorstellungen transnationaler Gerechtigkeit und Reziprozität sind in Narrative eingebettet, deren typische Muster sich methodisch am besten mit Fokusgruppen erforschen lassen. Diese werden in Kooperation mit lokalen Partnern in den untersuchten Ländern der Eurozone (Deutschland, Finnland, Griechenland, Lettland, Litauen, Niederlande, Portugal, Slowakei und Spanien) durchgeführt. In den Fokusgruppen werden Menschen aus verschiedenen soziodemographischen Gruppen über Probleme der Reziprozität und Verteilungsgerechtigkeit mit europäischer Dimension diskutieren. Ziel des Projekts ist es, typische Erzählmuster zu identifizieren und so die gesellschaftlichen Voraussetzungen für solidarisches Handeln auf europäischer Ebene besser zu verstehen. Die empirischen Erkenntnisse werden auch in einen Dialog mit Praktiker*innen aus der Politik einfließen. Projektleiter am Institut sind Prof. Dr. Jens Steffek und apl. Prof. Dr. Björn Egner, in Kooperation mit Prof. Dr. Hubert Heinelt (Professor im Ruhestand). Das Projekt beginnt am 1. April 2021 und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Es wird vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) mit rund 876.000 Euro gefördert.

  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Prof. Dr. Jens Steffek
Arbeitsbereichsleitung
Transnationales Regieren
+49 6151 16-57357
S4|23 211
apl. Prof. Dr. Björn Egner
Arbeitsbereichsleitung
Methoden und Wissenschaftstheorie
+49 6151 16-57339
S4|23 218
Prof. Dr. Hubert Heinelt
Professor im Ruhestand
Öffentliche Verwaltung, Staatstätigkeit und Lokale Politikforschung
+49 6151 16-57362
S4|23 008
Inga Gaižauskaitė M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57291
S4|22 202
Jan Krotký M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57358
S4|23 214
Melina Lehning M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Methoden und Wissenschaftstheorie, Transnationales Regieren
+49 6151 16-57362
S4|23 008
Jildou Teerenstra M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Projekt "Heurec"
+49 6151 16-57291
S4|22 202
  Name Arbeitsgebiet(e) Kontakt
Dr. Inese Abolina
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57358
S4|23 214
Ricardo Dacosta M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57291
S4|22 202
Petros Karpathiou M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57358
S4|23 214
João Moniz M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57291
S4|22 202
Jonas Schauman M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Project "HEUREC"
+49 6151 16-57358
S4|23 214
PD Dr. Jared Sonnicksen
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Methoden der Politikwissenschaft und Wissenschaftstheorie, Transnationales Regieren, Vergleichende Analyse politischer Systeme und Integrationsforschung

Präsentation von ersten Ergebnissen des HEUREC-Projekts durch Prof. Dr. Hubert Heinelt und Petros Karpathiou am 10. Mai 2022 am National Centre for Social Research (EKKE) in Athen

Flyer des Kick-Off-Workshops in Bensheim (wird in neuem Tab geöffnet), 28./29.09.2021

Discussion Paper 1 (wird in neuem Tab geöffnet): Cohesion, Solidarity, Fairness, Reciprocity. Clarifying the Concepts in the EU Context

Discussion Paper 2 (wird in neuem Tab geöffnet): How can narratives be traced empirically in which Europeans are expressing their understanding of reciprocity, fairness and cohesion?